Heubären binden                                                              06.09.2018

                                                                                             Von Anne Retter
Die Jungen LandFrauen trafen sich Anfang September zum Bastelnachmittag in
Hausen im Killertal.
In der Scheune des Bio-Milchviehbetriebs Riehle wurden gemeinsam Heubären gebunden.



Mit selbstgebackenem Kuchen und Kaba aus hofeigener Milch verpflegt,
konnten die Jungen LandFrauen sich anschließend über den Betrieb von Familie Riehle informieren.

Die Gruppe freut sich weiterhin über Zuwachs von Frauen zwischen 20 und 40 Jahren. Interessierte wenden sich unter info@landfrauen-zollernalb.de an Caro Dietz.

________________________________________________________

Mit den Alpakas auf der Sonnenalb                                     11.07.2018

                                                                                              von Anne Retter
In der vergangenen Woche haben sich die neu gegründeten Jungen Landfrauen erstmals
zu einer Gemeinschaftsaktivität getroffen: Mit Wilfried Schäfer und seinen Tieren unternahmen
sie bei Melchingen einen informativen Spaziergang.



Die junge Gruppe des KreislandFrauenverbands Zollernalb hatte sich am Mittwochnachmittag eine kurze Alpakawanderung vorgenommen. Willkommen waren dabei alle Frauen unter 40 Jahre,
die gerne Kontakt zu anderen auf dem Land lebenden Frauen knüpfen wollen.
Ob mit oder ohne Mitgliedsausweis – die Jungen Landfrauen hatten gemeinsam großen Spaß.
Sie sind inzwischen auf vierzehn Beteiligte angewachsen und freuen sich weiterhin über Neuzugänge.



Interessierte können sich unter info@landfrauen-zollernalb.de an Caro Dietz wenden.
Ein Fotokurs, Pilates in der freien Natur und die Herstellung von Dekoartikeln aus Heu
stehen für die nahe Zukunft auf dem Programm. 

___________________________________________________________

Junge Frauengruppe wünscht sich Zuwachs                     17.05.2018

Vernetzung, Gemeinschaft und Austausch stehen im Mittelpunkt der neu gegründeten Gruppe „Junge LandFrauen“

                                                                 
                                                               
                                                                    von Anne Retter (www.schoepfer-geist.com)
In Josis Klause in Albstadt hat sich am vergangenen Donnerstag erstmals eine Gruppe junger Frauen getroffen, die zukünftig als „Junge LandFrauen“ ihr eigenes Programm gestalten wird. Die neue Gruppe freut sich über Zuwachs und lädt alle interessierten Frauen des Zollernalbkreises zwischen 20 und 40 ein, sich anzuschließen. Die Initiative geht von Caro Dietz aus. Sie war im vergangenen Jahr bei einem Treffen in Berlin, um sich mit anderen jüngeren Frauen auszutauschen. Thema: Die Zukunft von Frauennetzwerken im ländlichen Raum.

Der Deutsche Landfrauenverband ist mit 550.000 Mitgliedern einer der größten Frauenverbände in Deutschland. Er versteht sich als Frauenbündnis, das sich mit den Anliegen der Frauen befasst, die im ländlichen Raum leben. Das kann beispielsweise die Verfügbarkeit von Hebammen sein oder die Anbindung an schnelles Internet – es geht um Politik, Bildung und Gemeinschaft. Allerdings kämpft der Landfrauenverband mit Überalterung und dem unzutreffenden Image der „Bäuerinnengruppe“. Dabei sind die Landfrauen in ganz unterschiedlichen Berufen anzutreffen ­– sie sind schlicht Frauen, die in ländlichen Regionen leben. Bisher ist die jüngste Frau im KreislandFrauenverband Zollernalb eine Achtundzwanzigjährige; die meisten Landfrauen zählen mehr als 60 Lenze. Die Generation der Großmütter ist stark vertreten, während die Mütter und Töchter kaum mehr beigetreten sind. Das möchten Caro Dietz und ihre Mitstreiterinnen ändern. Ihre Intention ist eine Erneuerung der Landfrauen: „Wir dürfen das nicht sterben lassen, denn wir können gemeinsam viel erreichen!“

Es geht nicht nur darum, die großartigen Errungenschaften des Frauenbündnisses zu bewahren – politischen Einfluss, die Möglichkeiten zur gegenseitigen Unterstützung, geförderte Studienreisen und Bildungsangebote. Es geht auch darum, Gemeinschaft zu leben und im Austausch zu sein. „Wir haben die volle Unterstützung der Älteren“, freut sich Caro Dietz. Die Initiative des Nachwuchses ist also nicht nur geduldet, sondern höchst erwünscht. In Zukunft möchten die Jungen LandFrauen ein auf ihre Belange abgestimmtes, abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen. „Was genau wir gemeinsam tun, wird sich danach richten, welche Interessen die einzelnen Frauen mitbringen“, fasst die Initiatorin zusammen. Aber gleichgültig, ob es um Social-Media-Fortbildungen, Kochtreffen oder DIY-Kurse geht: Im Mittelpunkt steht das Miteinander. Frauen, die sich der Idee verbunden fühlen, können sich direkt mit Caro Dietz oder dem KreislandFrauenverband Zollernalb in Verbindung setzen. Eine Jahresmitgliedschaft im Landfrauenverband kostet 18,00 Euro, aber auch Nichtmitglieder sind bei den Jungen LandFrauen herzlich willkommen. Die nächste Gemeinschaftsunternehmung ist für den 11. Juli um 15.00 Uhr geplant: Eine Alpaka-Wanderung auf der Sonnenalb.


Aktuell   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
(c) 2013 - 2018 KreislandFrauenverband Zollernalb e.V. - Alle Rechte vorbehalten .