Neue Ideen - Chaosflechten aus Weiden                                    24.02.2018

                                                                                    von Heidrun Wannenmacher
Bevor es los ging wurden die verschiedenen Modelle begutachtet, die die beiden Kursleiterinnen mitgebracht hatten. Hier fiel die Wahl einem nicht gerade leicht bei diesen tollen Angeboten.

Zu Beginn dachten die Landfrauen noch, dass dies ziemlich leicht geht.
Ein paar wollten gleich 2 oder sogar 3 Arbeiten flechten.
Doch schon kurz danach mussten sie mit lachenden Blicken feststellen, dass das sogenannte Chaosflechten gar nicht so einfach ist, wie es aussieht. Man benötigt doch sehr viel Muskelkraft und dies machte sich gleich auch in den Armen bemerkbar.

Die Kursleiterinnen Daniela Sum aus Steinhofen und deren Schwester mussten des Öfteren eingreifen, denn das Grundgerüst sollte schon möglichst präzise ausgearbeitet werden. 

Erst danach beginnt dann das Chaosflechten.

Nach Fertigstellung sah jede Flechtarbeit etwas anders aus, somit sind alles selbst hergestellte Unikate auf die jede Landfrau sicher einige Zeit lang sehr stolz sein kann.
Jede Teilnehmerin kann stolz sagen, das habe ich gemacht.

____________________________________________________________________________

Workshop - Pizza, Wurzelbrot und Ciabattaweckle                                   21.02.2018

                                                                                                     von Inge Lorch

Dies war das Thema, des inzwischen fünften Backkurses der Landfrauen, der in der Stingel Mühle in Balingen-Dürrwangen stattfand.

Familie Halter betreibt in dem 200 Jahre alten Mühlengebäude an der Eyach einen Mühlenladen, bietet Backkurse an und an speziellen Backtagen kann man frisches Brot und Kuchen kaufen.

Zu diesem Backkurs konnte Birgit Lang im Seminarraum der Mühle zehn Teilnehmerinnen begrüßen. Zu Beginn erläuterte Thomas Halter wie ein Pizzateig hergestellt wird, danach erhielten die Teilnehmerinnen jeweils eine Portion Teig, den sie zu zwei Pizzen auswellen durften. Die Teigstücke wurden noch einige Zeit in der Wärme stehen gelassen, damit sie schön aufgehen konnten.

Für die Wurzelbrote erhielt jede Teilnehmerin ihren Teig in einer Box. Denn der Teig wurde
bereits am Vortag hergestellt und kühl gestellt. Es war ein sehr luftiger und großporiger Teig aus dem die Wurzelbrote unter fachkundiger Anleitung geformt wurden.
Danach wurden die Pizzateigstücke zuerst mit Schinken dann mit Käse und zuletzt mit Tomatensoße belegt, bevor sie über den Hof getragen wurden. Damit sie in dem urigen Backhäusle in den Ofen geschoben werden konnten.

Zurück im Seminarraum ging es ans Formen der Ciabattaweckle. Solange die Wurzelbrote und
die Ciabattaweckle im Backofen waren konnten sich die Teilnehmerinnen mit einer Tasse Kaffee oder Tee sowie einem herrlichen Stück Käsesahnetorte stärken.

Bevor die Frauen im Backhäusle ihre Gebäckstücke abholen konnten, machten sie einen Abstecher in den Mühlenladen um sich mit Backzutaten einzudecken, damit sie zu Hause die Rezepte gleich ausprobieren können.


Aktuell   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
(c) 2013 - 2018 KreislandFrauenverband Zollernalb e.V. - Alle Rechte vorbehalten .